Der Magistrat wird gebeten, den Wein- und Naturlehrpfad zwischen Frauenstein und Schierstein wieder in auf Vordermann zu bringen. Dies könnte in Zusammenarbeit mit dem Rheingauer Weinbauverband e.V. und dem Ortsverein Frauenstein, Dotzheim, Schierstein erfolgen, um den Pfad auf einen modernen Stand zu bringen.

Begründung:
Der Natur- und Weinlehrpfad ist eine touristische Attraktion, mit der nicht nur der Weinanbau thematisiert wird, sondern auch ökologische Zusammenhänge in anschaulicher Art und Weise dargestellt werden. Von diesem Pfad profitieren nicht nur die örtlichen Weinbauern und Gastronomen, sondern er erweitert auch das Angebot der touristischen Vielfalt der Landeshauptstadt Wiesbaden im Allgemeinen.
Der derzeitige Lehrpfad ist in die Jahre gekommen, sodass nicht nur Schilder fehlen, sondern auch einige durch Umwelteinflüsse marode sind. Diesen Missstand gilt es, zu beheben.

Das Grünflächenamt hatte sich bereits 2012 mit der Thematik befasst, damals aber keine priorisierte Behandlung zusagen können. Auch wenn das Thema damit zu jener Zeit als nur „nachrangig“ behandelt wurde, sollte nach nunmehr sechsjähriger Befassung zeitnah eine Umsetzung erfolgen.

« Wir unterstützen den Bau einer neuen Kindertagesstätte mit Krippe in Frauenstein außerordentlich Befestigung des Parkplatzes an der Bodenwaage gefordert »